Berichte

2012

Trainingslagertagebuch Tenero 2012

Samstag, 14. April 2012

 

Do d‘Grillparty sich zimlich ind längi zoge het, si alli mehr oder weniger schnell ins Bett und hei tief und fescht gschlofe. Usser s‘Julia und d‘Alena, die sin top fit gsi..... Am eis z‘Nacht hei dia beidä e schwarze Stift gno und hei e Molstund gmacht. Si hei bi fascht allne Lagerteilnähmer s‘Gsicht oder d‘Bei verziert. Am Morge isch denn s‘Böse Erwache cho und die grossi Putzerei vo dene Kunstwärk het agfange. Mit mehr oder weniger Erfolg. Nocher hei alli d‘Zimmer ufgrumt und packt. Nach de 9e het den no euses Plauschwettkämpfli agfange. 4 Gruppe si gegenander atrette und hei mit em Pedalo und anderne Grätschafte verschidenschti Stafettene gmacht. Denn hets no äs letschts Mol Zmittag ir Mensa geh. Bevor mer in Zug richtig Baselbiet gfahre si, hets no einisch für alli e Glacé vom Hans geh. So das isch euses Lager gsi. Mir hei richtigs Aprilwätter gha und villi luschtig und asträngendi Stunde mitenander verbrocht.

(Seraina, Jolanda, Michèle & Jessi) 

 


 

Freitag der 13. (April 2012)

 

Nachem z'Morge i dr Mensa simmer in d'Sporthalle go trainiere, do s'Wätter grusig gsi isch. Es het wider emol grägnet und isch chalt gsi :-(  Dört hemmer Wiitsprung, Hürde und Chugele trainiert. Aber mit em Muskelkater in allne Körperteil ischs halt nüm so eifach. Am Nomitag heimer de wider us chöne go trainiere. Aber hey, s'Morgetraining isch grad easy gsi im verglich zum Nomittagstraining. Mir hei Stafette güebt und am endi mehreri Läuf über 100m und 200m absolviert. Das natürlich als Wettkämpfli in Stafetteform. Das het grad no s'i-tüpfli uf euse Muskelkater geh und mir si froh gsi hei mer eusi schwere Bei chöne go höchlagere. Aber dä Tag isch nonig ume gsi. Mir hei eus no uf d'Grillparty chöne freue. Das isch es super Znacht gsi!

(Céline, Steffi, Nadja, Seraina & Giulia) 


 

Donnerstag, der Tag des Donners oder Sommers, am 12. April 2012

 

Euse Lagerbricht foht erscht nachem Zmorge ah, will dr jo vo de vorherige Lagerbricht eh scho wüsset, dass mer am morge früeh am 7ni hei müesse go zmörgele und doch erscht am 9ni ufem Trainingsplatz hei müesse stoh...(Obwohl eini isch bliibe ligge und ihri Zimmerkumpane derzue zwunge het, ihre es Schüsseli Birchermüesli mitz‘schmuggle..!)

Also aber jetzt zu eusem Lagergedichtli...:

 

Nachem Iilaufe simmer gsprunge, händ gworfe und si ghüpft,

nur EINI het sich vo dr Aalag verzüpft.

Dr Regin(a) ihri Ego-Tour,

het si uufe gfüehrt bis zu dr Staumuur.

Sii und ihres Velööli si eifach ei <3 und ei Seelä,

drum würd si au statt dr Beat ihre Drohtesel wähle.!!=)

Wäge däm isch si Zmittag grad nonemol ufä,

und het ihri Chindergruppe nid loh verschnuufä.

 

Alli si go beike,

usser d‘Gruppe 1 isch am streikä.

Flitz flitz- wie dr Blitz,

chunnt s‘1 daher geschwitzt.

Si hei sooooo lang müesse laufe,

bis si sich hei dörfe e Glace go chaufe.

 

„Ach du liebe Äschliimaa, dörfe mir nid au es Chügeli Glace haa?“ (Frogt s‘2 und s‘3)

Do seit au dr Hans nid nei

und zahlt grad allne zwei.

 

Dr Obi isch langsam würklich müed

und gsehts dur sini Brülle nur no trüeb.

 

Jetzt nur no s‘Chrafttraining duurestoh,

denn chönne mir eusi Tröim lo choo.

 

(He!) Doderzue seit au dr Jörg nid nei (he!),

denn sini Bei mache au grad was si wei.(he!)

 

Dir müessd euch emol achte..-> bim Jörg gitts öpis z‘Beachte:
 HEE!!!!

 

Dr Mauri und sini Tuube mache au langsam d‘Schruube.

 

Mi Stift isch leer- i nimm dr Speer!!

 

Ah dr Roman isch jo au no doo, aber scho morn liggt er wieder in sim Stroh..=P

Peace and OUT

 

Jules, Leene, Jan-ICE


 

Unsere Hamster
Unsere Hamster
Janice in Action
Janice in Action

Mittwoch, 11. April 2012

 

Als wir heute Morgen aufgestanden sind regnete es in strömen. Und so trainierten wir heute in der Halle. Am Vormittag trainierten wir Kugelstossen und Lauftechnik. Es ging dann schon um 11:30 Uhr zum Mittagessen in die Mensa. Wir bekamen Wildreis und parniertes Pouletbrüstchen. Um 14:00 Uhr gingen wir wieder in die 3-fach Halle zur Nachmittagslektion. Dort standen die 3 Posten Weitsprung, Boden-/Ringturnen und Seilspringen auf dem Programm. Vor dem Abendessen stand noch das Gruppenfoto an, welches wir draussen machen konnten, da es inzwischen nach rund 20 Std. aufgehört hat zu regnen. Um 19:45 Uhr trafen wir uns zum dritten mal in der Halle. Das Spielturnier stand an und beinhaltete Völkerball, Unihockey und eine abgeänderte Form von Handball. Kurz vor 22 Uhr war Schluss und wir fielen müde zu Bett.

-Zimmer 204-

 

Die verrückte Truppe
Die verrückte Truppe

 

Dienstag, 10. April 2012

 

Am zweiten Tag war es kühl und bewölkt. Wir übten in den Disziplinen Hochsprung, Speer, Sprint, Hürden und Weitsprung.

Nach dem Mittagessen machten wir in zwei Gruppen einen Plauschnachmittag. Wir schossen mit dem Bogen und kletterten. Die Älteren gingen danach noch in den Kraftraum. Anschliessend spielten einige noch Fussball. Bald darauf gab es Abendessen. Danach erwartete uns ein Filmabend oder Tennis. Wir konnten auswählen, was wir machen wollten. Anschliessend war Nachtruhe. 

-Zimmer 203- 

 

 

Montag, 09. April 2012

 

Ab etwa 07:30 Uhr versammelten wir uns an den beiden Bahnhöfen Sissach und Gelterkinden und nahmen den 07:56 Uhr - beziehungsweise 07:59 Uhr Bummler in Richtung Olten. Dort ging unsere Reise um 08:30 Uhr weiter und führte uns via Luzern – Arth Goldau- Göschenen nach Bellinzona. Ein Regionalzug brachte uns schliesslich an unseren Lagerort Tenero, wo wir um etwa 12:15 Uhr ankamen.

Nachdem wir unsere Zimmer im Lagerhaus „Sasso Rosso“ bezogen hatten, wartete um 14:00 Uhr bereits das erste Training auf uns. Einem ausgedehnten Einlaufen auf der Finnenbahn folgte ein Staffel- und Sprintausdauertraining. Bis zum Nachtessen spielten einige noch Beachvolleyball und Unihockey, während andere liegend die Nachmittagssonne genossen. Das Nachtessen brachte allen die nötige Energie zurück, die durch den Tag hindurch verloren gegangen war. Frisch gestärkt, verbrachten die jüngeren Teilnehmenden den Abend in der Turnhalle bei Spass und Spiel, während die Älteren den einen oder anderen Kaffee im Restaurant genossen. Pünktlich um 22:15 Uhr wurde es ruhiger auf unserem Stock und nach und nach wurden die Lichter in den Zimmern gelöscht.

-Zimmer 202-

2011

Bericht Quer durch Basel 2011
Quer durch Basel 2011 LGO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.4 KB
Bericht kantonaler Geländelauf beider Basel 2011
Kantonaler Geländelauf bB 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.6 KB
Bericht Nachwuchs Hallen SM 2011
Nachwuchs Hallen SM 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.2 KB