header.jpg
IMG_4808_edited.jpg

Schweizer Meisterschaft U16 / U18 in Riehen

Aktualisiert: 3. Sept.

Am vergangenen Wochenende stand mit der Schweizer Meisterschaft U16 / U18 in Riehen ein weiterer Höhepunkt der Leichtathletiksaison auf dem Programm.

Carmen Schaub, Alina Emmenegger, Nevis Thommen und Noah Hasler haben im lauf der Saison die Limiten für den Start an der SM in verschiedenen Disziplinen erfüllt. Carmen und Noah hatten zwei Starts auf dem Programm, Alina drei und Nevis hat sich für den Start in sechs Disziplinen entschieden.

Den Anfang machte Nevis am Samstag mit dem Speerwerfen. Mit den erzielten 46.81 m erreichte er den undankbaren vierten Rang, 1.5 m hinter seiner Bestweite.

In der zweiten Disziplin, dem Sprint über 80 m hatte er sich grosse Chancen für die Finalteilnahme ausgerechnet. Den Vorlauf gewann er in 9.54 sec , im Halbfinal konnte er sich nicht steigern und er schied leider aus. Die grosse Enttäuschung war im danach anzusehen.

Carmen Schaub startete am Samstag in ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung.

Es war ihr erster wettkampfmässiger Einsatz nach ihrer Teilnahme an der U18 Europameisterschaften von Anfang Juli. Sie hatte im Wettkampf Mühe den Balken optimal zu treffen. Neben vier Fehlversuchen hatte sie eine Versuch auf 5.71 m, was zum Gewinn der Silbermedaille, 6 cm hinter der Siegerin Lucia Aklin reichte.

Abschliessend war Alina Emmenegger im Weitsprung und Speerwerfen der U16 nahezu gleichzeitig im Einsatz. Sie meisterte dieses Monsterprogramm mit den dauernden Schuh- und Anlagenwechseln ruhig und abgeklärt.

Im Weitsprung hatte Sie eine ausgezeichnete Serie mit dem besten Sprung auf 5.45 m, nur 1cm unter ihrer persönlichen Bestleistung.

Im Speerwerfen hatte sie mehr Mühe, es gelang ihr nur ein Wurf richtig gut auf 41.56 m, ca. 1 m unter ihrer persönlichen Bestweite.

Die beiden Resultate reichten für den dritten Platz und den Gewinn der Bronzemedaillen. Es sind die ersten beiden Podestplätze an Schweizer Meisterschaften für Alina. Mit 1 mal Silber, 2 mal Bronze und einem vierten Platz war die Ausbeute für die LGO am ersten Tag herausragend.


Am Sonntag standen für unsere Athletinnen und Athleten weitere Einsätze auf dem Programm. Alina über 80 m Hürden, Carmen über 200 m, Noah im Hürdenlauf und Weitsprung. Nevis hatte am Sonntag einen Grosskampftag, mit Einsätzen im Diskus

Hürdenlauf, Weitsprung und zum Abschluss dem Hochsprung.

Den Anfang machte Alina im Hürdenlauf. Sie erreichte eine Zeit von 13.48 sec und blieb damit leider bereits im Vorlauf hängen. Mit den gewonnen zwei Medaillen vom Samstag konnte sie das verschmerzen.

Anschliessend war Nevis mit dem Diskus an der Reihe. Mit den erreichten 44.07 m schloss er den Wettkampf auf dem dritten Rang ab.

Ohne grosse Pause folgte für Noah und Nevis der Vorlauf über 100 mHü. Beide qualifizierten sich locker für die Halbfinals. Den Halbfinal gewann Nevis in 13.42 sec, was eine neue Schweizer Jahresbestleistung war. Noah konnte wegen der Terminkollision mit dem Weitsprung leider nicht antreten.

Im Final über die 100 m Hürden traf Nevis auf Nils Grob, mit dem er sich bereits an der Mehrkampf SM harte Duelle lieferte.

In einem von A - Z hervorragenden Finallauf erreichte Nevis mit 13.25 sec wiederum eine Bestleistung und wurde verdient Sieger und damit Schweizer Meister der U16M.

Anschliessend war Carmen über 200 m an der Reihe. Ihre Zeit von 26.15 sec reichte zum lockern Sieg ihrer Serie, aber leider nicht für die Finalqualifikation.

Im Weitsprung der der U16M waren Nevis und Noah am Start. Mit ihren, in dieser Saison erreichten Weiten gehörten beide zum erweiterten Favoritenkreis.

Nevis erzielte im 5 Versuch eine Weite von 6.46 m was wiederum eine persönliche Bestleistung war und ihm den zweiten Rang einbrachte.

Noah hatte zu Gunsten des Weitsprungs auf den Hürdenhalbfinal verzichtet. Seine Weite von 5.83 m reichte leider nicht zur Finalqualifikation.

Als vierte und letzte Disziplin stand für Nevis der Hochsprung auf dem Programm. Das war in der Vergangenheit oft seine Sorgendisziplin. Er begann seinen Wettkampf auf 1.65 m, die Höhe von 1.75 m meisterte er erst im dritten Versuch, danach steigerte er sich bis auf die Höhe von 1.84 m. Auch dieses Resultat bedeutete eine neue PB. und den Gewinn der Silbermedaille.

Somit war Nevis mit 1 mal Gold, zwei mal Silber, 1 mal Bronze und einem vierten Rang einer der erfolgreichsten Wettkämpfer der SM in Riehen.

Ich möchten den vier Athletinnen und Athleten der LGO für ihre herausragenden Resultate ganz herzlich gratulieren.

104 Ansichten0 Kommentare
header.jpg